Seite wählen

U20 Mädchen des HSV 1875 sind Vizelandesmeister – Qualifikation zur Norddeutschen Meisterschaft gesichert.

Unsere U20 Volleyballerinnen starteten am Sonntag, dem 11.02.2024, bei den Landesmeisterschaften in Bad Segeberg. Trainerin Beate Ziegert musste hierbei personell leider ein paar Einschränkungen kompensieren und in der Vorrunde warteten mit dem Wiker SV und der VSG Lübeck gleich schon mal echte Herausforderungen.
Und gleich das erste Spiel des Tages gegen den Wiker SV wurde zu einem Krimi. Die HSV Mädels mussten gegen die Kielerinnen den ersten Satz in der Verlängerung denkbar knapp mit 25:27 abgeben. Auch der zweite Durchgang war an Meisterschaftsatmosphäre nicht zu übertreffen. Beide Teams schenkten sich weiterhin nichts. Doch dieses Mal lag das bessere Ende beim 29:27 bei den Friesendeerns. Somit musste der Tie-Break entscheiden. Nun lief es gut für die Husumerinnen, die mit 15:8 als Siegerinnen vom Platz gingen. Es war also ein erfolgreicher und spannender Start in die Meisterschaft.
Mit einem weiteren 2:1 Erfolg gegen die VSG Lübeck (14:25, 25:15, 15:2) standen die HSV Mädels bereits fest im Halbfinale. Welch eine großartige Leistung?! Dort wartete der Ausrichter dieser Meisterschaft vom SC Rönnau. Hier wurde also auch das Publikum zu einer besonderen Herausforderung, aber die Friesinnen spielten mit viel Freude und Motivation.
Auch das Ausrichter-Team konnte unsere U20 Friesenmädels im Halbfinale nicht aufhalten. Während der erste Satz noch mit 28:26 erneut denkbar knapp wurde, holten sich die HSV Deerns auch den zweiten Durchgang mit 25:21. Damit war das Finale erreicht und mindestens der Vize-Landesmeistertitel sicher. Welch eine Sensation?! Denn damit nicht genug, auch das Ticket für die Norddeutsche Meisterschaft war gesichert.
Nun warteten mit den Mädels vom TSB Flensburg die Titelfavoriten auf unsere Stormstädterinnen. Die Neuauflage des Endspiels von der Meisterschaftsqualifikation, welches die Flensburgerinnen mit 2:1 für sich entscheiden konnten, stand also an. Im Endspiel war für den HSV 1875 dann doch Endstation. Die Vertreterinnen des TSB Flensburg konnten das Finale mit 2:0 deutlich für sich entscheiden, wobei sie aber auch ab und an ins Wackeln gerieten. Nach den knappen und kräftezehrenden Spielen des gesamten Tages waren die Akkus einfach nicht mehr voll genug. Zudem war bereits vor dem Spiel klar, dass es quasi um nichts mehr ging und alle ihre Spielanteile bekommen werden. Aber das war kein Beinbruch mehr, die Mädels mit ihrer Trainerin Beate Ziegert sind U20 Vize Landesmeisterinnen und qualifiziert für die Norddeutschen Meisterschaften. Das haben sie großartig gemacht und stolz auf ihre Leistungen sein. Somit ging ein langer Tag vorbei, von 9:00-21:00 Uhr waren die Beteiligten in der Sporthalle und die letzten waren dann gegen 0:30 Uhr zu Hause im Bett.